Was ist Psychoanalyse


Man kann sich die Therapie einer Psychoanalyse wie eine Zeitmaschine vorstellen. Muster aus der Vergangenheit wirken bis in die Gegenwart und die Psychoanalyse setzt uns scheinbar in vergangene Situationen zurück. So können wir von der Gegenwart aus die Vergangenheit verändern.

Es ist dafür notwendig, dass ich jetzt akzeptiere die Vergangenheit zu erleben.

Das kann man sich vorstellen, dass man in der Übertragung von Gefühlen den Analytiker oder die Analytikerin als freundlich und verständnisvoll, als schweigend zurückhaltend oder als strenge Maßstäbe setzend, erlebt. Doch in Wirklichkeit ist die Analytikerin oder der Analytiker immer die -oder derselbe, überwacht die eigenen Gefühle und kontrolliert diese. Die Empfindungen des Patienten sind Wiederholungen aus der Vergangenheit, die - meist unbewusst -in der Gegenwart weiter wirken und aus der Situation heraus auf den Analytiker oder die Analytikerin übertragen werden.

Analyse kann als Entwicklungsprozess verstanden werden. Es geht nicht darum eine neue Person zu werden, sondern es kommt durch die Analyse zu einer Weiterentwicklung und Stärkung der Persönlichkeit.


Gabriele Kadanka Mag.pth.
Psychotherapeuting / Psychoanalytikerin
Korneuburgerstraße 2-4
Friedhofstraße 24
2103 Langenzersdorf
Tel.: 0676 31 76 138
gesund@kadanka.at